Das Judoteam Poppenbüttel

Das Judoteam Poppenbüttel wurde als Judoabteilung des SC Poppenbüttel Anfang 1969 gegründet.


1. Trainer war Manfred Jürs (verstorben), er war schon in den 50er Jahren im Vorstand des Deutschen Judobundes und später u. a. Vorsitzernder des Hamburger

Judoverbandes und des Landesgruppe des Deutschen Dan-Kollegiums.

Langjährig war er auch als internationaler Kampfrichter (u.a. bei den Olypischen Spielen 1972) tätig.


Das Kinder- und Jugendtraining leitete er bis 1971, das Erwachsenentraining noch bis Ende der 70er Jahre, ab 1975 gemeinsam mit Andreas Reinke. Er hatte zuletzt den 6. Dan.


1971 übernahm Ursel Reinke die Abteilungsleitung, die sie bis heute erfolgreich führt. Sie leitet seit 1974 bis heute stets 1 bis 2 Anfängergruppen.

Für ihr großes Engagement wurde sie schon mehrfach durch den Hamburger Judoverband und den SC Poppenbüttel geehrt. Sie hat durch ihr kontinuierliches Wirken ganz erheblich zum Erfolg des Judoteams Poppenbüttel beigetragen.


Seit 1971 unterrichtete und trainierte Andreas Reinke, federführend mit anderen Trainern die fortgeschrittenen Kinder- und Jugendgruppen, seit 1975 leitete er dann auch die Erwachsenengruppen, die ersten 5 Jahre noch gemeinsam mit Manfred Jürs.


Axel Reinke fing schon 1973 als Co-Trainer an und führte schon gut 3 Jahre später als Trainer mehrere Judogruppen.

Seit ca. 6 Jahren leitet er auch die Erwachsenengruppe.


Andreas und Axel Reinke waren beide langjährig als Kämpfer erfolgreich.

Aus ihren Gruppen gingen aber auch viele namenhafte Kämpfer und Kämpferinnen, was in der Zeit ab 1974 zu zahllosen Platzierungen auf Hamburger und Norddeutscher Ebene geführt hat, hervor.


Aus den Reihen des SC Poppenbüttel sind im Laufe der Jahre mehr als ein Duzend Dan-Träger (Schwarzgurte) hervorgegangen.

Viele von ihnen haben über mehrere Jahre als Trainer zu dem Gesamterfolg des Teams beigetragen.


Zu ihnen zählen:

Udo Foitchek, Willi Raudies, Ingrid Heine, Joachim Konrad, Nils Dewath, Oliver Steffen, Susanne Ecker, Frank Beinlich, Reinhard Kirsch, Martin Baggendorf und viele mehr. 


Auch der jetzt noch als Tainer tätige Thomas von Appen ist im Judoteam Poppenbüttel groß geworden.


In den letzten Jahren sind dann auch noch Rudi Trepels und Thomas Heise zu unserem Team hinzugestoßen.


Aus manchen Kindern, die zwischen 6 und 11 Jahren in Poppenbüttel klein angefangen haben, wurden später der Kämpfer, die in der 2. und teilweise in der 1. Bundesliga gekämpft haben.


Das Judoteam Poppenbüttel hat sich aber nicht nur als Zentrum für leistungsbewusste Kinder gesehen, es ist hier auch ein besonderes Anliegen scheinbar nicht so talentierten Kindern die Freude an der Bewegung und der Körperkoordination, aber auch dem disziplinierten und gleichwohl fröhlichen Raufen zu verschaffen.


Leistung ja, aber nur gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen die dieses auch wollen.


Andere genießen die kleinen Fortschritte im körperlichen aber auch im sozialen Bereich, und werden hierfür genauso respektiert.


Das eine oder andere "Untalent" hat aber auch schon seine Freude am Leistungsvergleich entdeckt und ist, manchmal zur Überraschung seiner Trainer und vorallem der Eltern, zu Meisterschaftserfolgen gekommen.


Wenngleich das Judoteam Poppenbüttel zur Zeit nicht mehr - wie 15 bis 20 Jahre lang - zu den allerstärksten Teams in Hamburg zählt, sind auch derzeit immerhin noch jedes Jahr Platzierungen auf Hamburger und/oder Norddeutscher Ebene zu verzeichnen.


Zur Zeit wächst wieder eine neue Generation von zum Teil noch ganz jungen Kämpfern und Kämpferinnen heran, von denen viel ausgesprochen viel Spaß an Turnieren und Kämpfen haben.


Das Judoteam des SC Poppenbüttel kann auf eine hoffnungsvolle Zukunft blicken.


Hier finden Sie uns:

Judo-Team Poppenbüttel
Basaltweg 31


22395 Hamburg
Mobil: +49 172 5430111

Telefon: 040 60679296

Aktuelles

Neue Kursangebote!

Wir haben unser Angebot für Sie erweitert!

Unsere Homepage ist online!

Wir freuen uns, dass wir Ihnen unseren Verein jetzt auch im Internet vorstellen können!